Der österreichische Rechnungshof - Logo

Stellung der Präsidentin

An der Spitze des Rechnungshofes steht die Rechnungshofpräsidentin, die vom Nationalrat auf Vorschlag des Hauptausschusses für eine zwölfjährige Funktionsperiode gewählt wird; eine Wiederwahl ist unzulässig. Sie wird im Fall ihrer Verhinderung vom rangältesten Beamten vertreten. Die Präsidentin ist hinsichtlich ihrer Verantwortlichkeit den Mitgliedern der Bundesregierung gleichgestellt. 

Sie hat das Recht, an den Verhandlungen über die Rechnungshof-Berichte, über den Bundesrechnungsabschluss sowie über die den RH betreffenden Budgetkapitel des Bundesfinanzgesetzes im Plenum des Nationalrates und in den zuständigen Ausschüssen und Unterausschüssen teilzunehmen und das Wort zu ergreifen.
Seit 1. Juli 2016 steht Dr. Margit Kraker an der Spitze des Rechnungshofes.

ehemalige Präsidenten des Rechnungshofes

ab 1945