Der österreichische Rechnungshof - Logo

Leistungen

Zusätzlich zu seiner Kernaufgabe - Prüfung und Beratung - erbringt er weitere staatspolitisch bedeutende Leistungen und eine Reihe von Sonderaufgaben. Die dadurch vom Rechnungshof erbrachten Leistungen sind:

  • die Erhebung und die Bewertung von Sachverhalten,
  • das Aufzeigen und die Quantifizierung von Verbesserungspotenzialen,
  • die Feststellung und die Quantifizierung von finanziellen Nachteilen und
  • die Abgabe von konkreten und umsetzbaren Empfehlungen.

Im Vordergrund seiner Tätigkeit gegenüber den überprüften Stellen steht der Nutzen für diese, die er auf mögliche Einnahmen und Einsparungen, Effizienzsteigerungspotenziale, qualitative Verbesserungen, vermeidbare Nachteile bzw. realisierbare Vorteile hinweist.

Der Rechnungshof arbeitet durch seine Tätigkeit insbesondere für die demokratische Kontrolle des Nationalrates, der Landtage und der Gemeinden, indem er Entscheidungsgrundlagen und Handlungsalternativen sowie fundierte Fakten und Empfehlungen für ihre Beratungen vorgelegt.
Da die Berichte des Rechnungshofes an den Nationalrat und an die Landtage veröffentlicht werden, profitieren die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar von seiner Tätigkeit, die ihnen Transparenz über die Aufbringung und Verwendung der öffentlichen Mittel verschafft.

Bei allen Aufgaben setzt sich der Rechnungshof im Einklang mit seinen strategischen Zielen für Innovationen und Reformen ein. Er fungiert als Partner in einem Netzwerk der Finanzkontrolle und berät auf der Grundlage seiner Prüfungen und seiner internationalen Erfahrungen, die er auch als Generalsekretariat der INTOSAI gewinnt. Damit trägt er nachhaltig zur Qualität der öffentlichen Finanzkontrolle bei.

Ausdruck der Leistungen des Rechnungshofes sind die von ihm erstellten Produkte, wie die Berichte auf Bundes-, Länder- und Gemeindeebene, der Bundesrechnungsabschluss, die Einkommensberichte, die Positionenpapiere, die generellen Empfehlungen und Kernaussagen sowie der Leistungsbericht.