Der österreichische Rechnungshof - Logo

Gleichbehandlungsbeauftragte

Im RH sind drei Bedienstete mit Aufgaben des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes (B-GlBG) betraut:

Mag. Maria Mayr, MBA - Gleichbehandlungsbeauftragte (GBB)
mayr.m(AT)rechnungshof.gv.at


MMag. Dr. Claudia Kroneder-Partisch – Stellvertreterin der GBB
kroneder(AT)rechnungshof.gv.at


Mag. Dr. Pia Abel, MBA – Kontaktfrau
abel.p(AT)rechnungshof.gv.at


Während die Gleichbehandlungsbeauftragten die Gleichbehandlung in einer Dienststelle umfassend verantworten – neben der Geschlechtergleichbehandlung auch die Gleichbehandlung ohne Unterschied von Alter, Weltanschauung, sexueller Orientierung etc. -, ist die Kontaktfrau im Speziellen zuständig für Fragen der Geschlechtergleichbehandlung und Frauenförderung. Schwerpunkt ihrer Aufgaben ist die Beratung und Information der Bediensteten in diesen Angelegenheiten.

Die GBB informiert neu eingetretene oder aus der Karenz kommende Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer im Zuge der Integration über das B-GlBG und die Gleichbehandlung im RH. Weiters entwirft die GBB jedes zweite Jahr einen Vorschlag für den Frauenförderungsplan mit Zielvorgaben für den RH und legt diesen dem Präsidenten/der Präsidentin des RH vor. Der Präsident/die Präsidentin erlässt gemäß § 11a Abs. 1 B-GlBG den Frauenförderungsplan für den RH und verlautbart ihn im Bundesgesetzblatt (zuletzt BGBl. II Nr. 427/2016).

GBB, Stellvertreterin und Kontaktfrau stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des RH gerne beratend und unterstützend zur Verfügung.