Der österreichische Rechnungshof - Logo

Nachfrageverfahren 2015

Der Rechnungshof hat 2016 bei 115 überprüften Stellen den Umsetzungsstand der Empfehlungen aus dem Jahr 2015 nachgefragt. Dieses Nachfrageverfahren ist ein Instrument der Wirkungskontrolle. Die Ergebnisse des Nachfrageverfahrens nimmt der Rechnungshof als Grundlage für die Planung seiner Follow–up–Überprüfungen, das wichtigste Instrument der Wirkungskontrolle.

Das Nachfrageverfahren für das Jahr 2015 zeigt – basierend ausschließlich auf den Angaben der überprüften Stellen – folgendes Ergebnis: Von den 2.833 nachgefragten und bewerteten Empfehlungen wurden 1.156 (40,8 %) umgesetzt und bei 1.056 (37,3 %) Empfehlungen wurde eine Umsetzung zugesagt. Damit konnte bei
78,1 % der Empfehlungen eine Wirkung erzielt werden. 621 (21,9 %) Empfehlungen blieben offen.