Der österreichische Rechnungshof - Logo

Freiherr von Vichter und Wissendsche Stiftung

Themen: Bildung
Kurzfassung

Die Freiherr von Vichter und Wissendsche Stiftung vergab dem Stiftungszweck entsprechend Stipendien für die Ausbildung bedürftiger junger Menschen.

Die Stiftung vergab in den Jahren 2011 bis 2013 durchschnittlich 115 Stipendien mit einer jährlichen durchschnittlichen Gesamthöhe von rund 202.000 EUR. Die Mittel für die Stipendien stammten aus den Mieterlösen des Stiftungshauses und den Erträgen der Wertpapiere der Stiftung.

Die Verwaltung der Stiftung wurde gemäß der Stiftungssatzung von einem Kurator alleine durchgeführt. Dadurch war weder bei der Vergabe der Stipendien, noch bei den finanziellen Transaktionen der Stiftung das Prinzip der Funktionstrennung als Minimalanforderung an ein Internes Kontrollsystem (IKS) gegeben.