Der österreichische Rechnungshof - Logo

Berichtsveröffentlichungen: KELAG, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, MAK und Personalverwaltung in Kärnten

25.02.2016 - Der Rechnungshof hat heute Donnerstag (25. Februar 2016) zahlreiche Berichte veröffentlicht. In seinem Bericht zur KELAG zeigte er auf, dass deren ausländische Beteiligungen aus dem Bereich der Wärme–und Energieerzeugung überwiegend negative Auswirkungen auf die Ertragslage des Unternehmens hatten, bzw. sich im Konkurs oder außergerichtlichem Ausgleich befanden. Einem Kapitaleinsatz von 31,13 Mio. EUR standen Rückflüsse von 3,58 Mio. EUR, Verluste von 12,15 Mio. EUR und Aufwendungen von 1,70 Mio. EUR gegenüber. Auch stellte der RH zahlreiche Mängel in Vergabeverfahren, Leistungsabwicklungen und –abrechnungen fest, die ein Einsparungspotenzial von rd. 3,31 Mio. EUR ergaben.

Gegenstand des Berichtes zur Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik sind u.a. die Doppelgleisigkeiten, die aufgrund der zwischen den BLMFUW und BMBF geteilten Zuständigkeiten entstehen. Bei der Follow-up-Überprüfung zum MAK stellte der RH fest, dass zahlreiche seiner Empfehlungen umgesetzt wurden. Mit den Maßnahmen zur Begrenzung des Personalaufwands des Landes beschäftigt sich ein Beitrag für Kärnten. Weiters heute veröffentlicht wurden die Beiträge „Löschung von Abgabenrückständen“, „Wellcon Follow-up-Überprüfung“, „Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland und WLV GmbH“, „Planungsverband Innsbruck und Umgebung“ sowie „Flugplatz Vöslau Follow-up-Überprüfung“.

Kategorie:
Nationales